Für welches Futter würde sich Dein Hund entscheiden....Teil 3

Für welches Futter würdest Du Dich entscheiden und für welchen Teller würde sich der Hund entscheiden?

Wir sehen hier das 3. Tellerchen mit Futter, wie man es zu kaufen bekommt im Supermarkt, in Fachgeschäften usw.

Was fällt uns auf?

Es schaut frisch aus, zwar ist das Hirsch Fleisch gewolft und hat 1 Verarbeitungsschritt hinter sich, 1 Ei Haferflocken, Möhren, Salat , Champion, Pastinake und eine Omega 3 Kapsel aus Algen....

Eine Ration muss nicht täglich alles enthalten, sollte sich aber innerhalb 14-28 Tage ausgleichen, damit wir der
" Zelle" alles zur Verfügung stellen, was sie benötigt um Immunsystem, Stoffwechsel und Zellerneuerung zu gewährleisten.

Was kann bei einem Schlachtvieh alles genutzt werden für den Hund?
Das Muskelfleisch ( auch Herz und Zunge ) enthält hochwertiges Eiweiß was für den Aufbau aller Zellen verantwortlich ist.Man sollte verschiedenes Muskelfleisch verwenden ca. 4 Sorten.

Fett ist der ideale Energieträger für den gesunden Hund. Fett ist für den Transport wertvoller Vitamine zuständig und sorgt für gesundes Fell. Rindertalg wird gerne eingesetzt als zusätzlicher Energielieferant bei mageren Fleischsorten.

Leber und Niere ist wichtig in kleinen Mengen zu verfüttern. Ich rechne mit 1-1,5 Gramm pro Kilo am Tag. Leber liefert Vitamin A und Vitamin D und andere wichtige Bestandteile, wie Magnesium, Kalium, B Vitamine und Fettsäuren....

Knochen, Knorpel ,Kehlkopf sind gute Beschäftigungsquellen bei intakten Zähnen, außerdem dienen Knochen, Sehnen usw. zur Zahnreinigung und Knochen enthalten viel Kalzium...Wer keine Knochen verfüttern mag, kann zu natürlichn Kalziumquellen, wie Knochenmehle oder Eierschalenmehl zurückgreifen...

Grüner Pansen ist ein geruchsintensives Schmaker´l, was reich an B- Vitaminen ist und Rohfaser enthält und in kleineren Mengen verfüttert werden.
Weißer Pansen(Fett), Lunge und Schlund sind minderwertige Bindegewebe und sollten nur in Maßen verfüttert werden.Gelten als schwer verdaulich!

Eine Ration sollte aus 30 % Muskelfleisch, 30 % Pansen, Innereien, Fett, Knochen-Knorpel und 40 % Kohlenhydrate wie Reis, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Nudeln,Hirse, Quinoa usw.,Gemüse und kleinere Mengen Obst, sowie Zusätze aus Kräutern , Sprossen,Nüssen, Keimlingen, Wurzeln, Samen und Ölen bestehen.

Ei hat wichtige Vitamine und Spurenelemente und Milchprodukte wie Joghurt, Hüttenkäse, Quark und Kefir können den Plan abrunden.Fetter Fisch und Seealge sind für die Jodversorgung unabdingbar.Bei der Seealge sind kleine Mengen nötig, um den Bedarf abzudecken.
Vorsicht bei Kombinationsprodukten, meist ist der Hund exorbitant überversorgt!

All das sind unbehandelte, bioverfügbare Vitamine und Mineralstoffe, die der Hund benötigt um gesund zu bleiben.Das Gemüse sollte geraspelt oder leicht gekocht werden, damit es verdaut und aufgeschlüsselt werden kann.

Diese Nahrung für den Hund nennt man Barf " Biologisch, artgerechtes rohes Futter"

Es gibt auch den Ausdruck " Soft Barf" , eine Kombination aus gekochten Gemüse und rohem Fleisch/ Fisch oder gekochtem Fleisch/Fisch und rohen Gemüse oder Beides gekocht, wobei hier auf die B Vitamine, die im Kochwasser verschwinden, aufgepasst werden sollte!

Getreide wie Hafer, Hirse, Roggen, Dinkel und Geste + Reis ( glutenfrei) oder Pseudogetreide Amaranth, Quinoa und Buchweizen ( Glutenfrei) wird zum größten Teil bei den Barfern ungern verwendet, da es als Allergieauslöser gilt. Es kann aber in kleineren Mengen mit verfüttert werden. Hier soll man aber auf die Verträglichkeit achteten und natürlich nur im gekochten Zustand!

Es gibt auch noch Prey - Barfer, dort werden, wie in der freien Wildbahn, nur ganze Tier verfüttert inklusive Haut, Haaren, Federn usw. Die Tiere bekommen keine weiteren Zusätze wie Obst und Gemüse oder andere Kohlehydrate.

Ich befürworte Barf und Soft Barf, einfach weil man weiß, was man füttert. Auch hier kann man genau ausrechnen, was der Hund benötigt, auch bei Krankheiten. Lege die Verantwortung nicht in die Hand irgend eines Industrieherstellers, sondern nimm die Verantwortung in Deine Hand! Es ist sogar günstiger und der Hund hat Spaß am Futter......

Wie würdest Du Dich entscheiden? Wie würde sich Dein Hund entscheiden?

Es grüßt Euch Eure

Sandra Mehlis