KERRY`S GROßE REISE NACH GRAN CANARIA

Die zwei haben mich doch tatsächlich mit auf die weite Reise genommen. Ich liebe Auto fahren, immer dabei und mal schauen, was da alles für Gerüche in meine anspruchsvolle Nase steigen. Der erste Stepp war die Schweiz ( laut Frauchen), da durfte ich in einem großen Bett im Zimmer schlafen....Leider haben sie mich nicht mit nach unten genommen, aber ich habe immer eine kleine Scheibe Wurst bekommen, als sie wieder da waren. Das war soooooo lecker.....Dann ging es weiter in Richtung " Meer" sagte mein Frauchen. Was ist das? Keine Ahnung hatte ich davon....

Es war am 25. Dezember als wir nachmittags eintrafen. Ich durfte gleich raus und habe mich erstmal ins Koma geschnüffelt. Das roch ganz anders wie bei uns zu Hause und als wir in das Zimmer mit großem Bett kamen, da stand doch tatsächlich nur für mich ein Fressnäpfchen und ein Leckerchen drin! Ohhh, da haben sich selbst meine Dosenöffner gewundert, wie hier an die Fellnasen gedacht wurde. Das war sehr lecker und endlich mal " standesgemäß". Nach einer Weile gingen wir dann an das " Meer" , das war direkt vor der Türe , sagte Frauchen. Ich habe noch nie soviel Sand gesehen und als ich meine Duftmarke in den Sand setzte, blieb mir das ganze Gedöns am " Poppes " hängen...wie unangenehm. Ich durfte durch den Sand toben, die Sonne schien und ich wollte spielen, hatte aber Angst das" Meer" verschluckt mich! Ich bin immer abgehauen, wenn es mir zu Nahe kam.

Ich hatte dann so großen Durst, dass ich schnell aus dem " Meer" saufen wollte! Könnt ihr Euch vostellen, dass das totaaaaaalll salzig schmeckt? Furchtbar, ich war geheilt, nie wieder hier drauß saufen! Meine Dosenöffner amüsierten sich köstlich, ohne Vorwarnung.Nach 2 Stunden gingen wir in das Haus mit dem großen Bett zurück, da es auf einmal sehr windig wurde. Wir haben dann schön gegessen zusammen in dem Zimmer und ich durfte in das große Bett mit meiner Kuscheldecke. Ich bin gleich eingeschlafen, aber wachte in der Nacht auf, da es soooo laut war. Es war wohl Sturm und mein Frauchen hatte Sorge, dass das Dach davon fliegt. Ich habe mich dann ganz fest an sie gekuschelt und die Ohren zugekniffen.

Am Morgen war der Wind immer noch da und doofer Regen. Wir sind schnell in das Auto eingestiegen und ich schlummerte so vor mich hin, bis wir in die Berge kamen, wo es ziemlich gewackelt hat. Meine Beiden sagten, dass wir jetzt nach Spanien einreisen und es soll immer einer bei mir bleiben im Auto bleiben. Das machen die Beiden eh immer, oder wieso sagten sie sowas...Irgendwann kamen wir wieder an einen großen Haus an, ein sehr großes Haus. Es war kalt und es regnete in Strömen. Ich hatte keinen Lust mich jetzt da nass zu machen, ich kann mir alles gaaaaaanz lange anhalten, bis die Sonne wieder scheint!!!Ganz klar!

In dem Zimmer mit großen Bett stand leider keine Schüssel mit Leckerchen, fand ich jetzt nicht in Ordnung! Draußen Regen, drin nichts zum futtern.....Ist doof! Irgendwann musste ich dann doch raus, habe mich in " Lichtgeschwindigkeit" wieder reinbewegt und wollte gleich ins warme Bettchen, natürlich nach meinem Fresschen. Mein Frauchen hatte Sorgen im Gesicht, als sie telefonierte. Sie redete von " Sturmtief Dirk" und das wir bald auf eine " Fähre " müssen! Was meint sie damit? Ich leg mich erstmal aufs Ohr, wird sicher wieder ein anstrengender Tag morgen....

Der nächste Tag fing an, wie der vorherige aufgehört hat mit " Regen" , wir fuhren los und diesmal waren wir ein wenig länger unterwegs und ich merkte, dass die Sonne immer mehr zum Vorschein kam. Am Parkplatz war es schön warm, aber immer noch windig...Ich hatte zu tun, dass ich nicht aus der Spur kam. Mein Frauchen hatte immer noch Sorge im Gesicht, aber ich wusste nicht warum.

Wir kamen am Abend wieder in einem großen Haus an mit großen Bett und sogar Treppe nach oben....Ich hatte Angst vor der Treppe, aber das Bett stand oben und ich musste ja in das große Bett! Zum Glück hat mich Frauchen mit nach oben genommen, aber ich hatte solche Angst. Im Bett war alles gut- ohhh war das super!

Jetzt liege ich seit 4 Tagen auf dem Rücksitz im Auto und denke mir, wann sehe ich mal wieder ne " Küche" wollen die mich vielleicht verarschen? Seit 4 oder 5 Tagen, habe ich keine Küche gesehen, dass geht gar nicht! Ich werde jetzt mal mein Schmollgesicht aufsetzen und wehleidig schauen....soooo!

Jetzt steh ich hier, rieche das Meer, es stürmt und sehe viele Autos, ne Menge Kumpels - Fellnasen und mein Frauchens Gesicht wird immer Sorgenvoller! Müssen wir jetzt in dieses große Haus? Was ist das? Ist das die Fähre?

Schwupps wurde mein Poppes in das Auto gehoben, ich fühlte Anspannung und bekam es etwas mit der Angst zu tun, weil die Beiden irgendwie nervös waren, aber was passiert? Schwupps war mein Poppes in dem Fahrbaren Teil und ich sollte schön ruhig sein. Ich hing an Frauchens Rücken und jetzt hatte ich die Nase voll: " Ich will meine Küche wieder haben!" Oder ich bekomme gleich ein Leckerchen, sonst ist der Ofen hier aus mit Lustig und ruhig sein. Es ging weiter und Schwupps saß ich in ner Kabine mit 2 Betten! Meine Dosenöffner waren immer noch nervös und ich durfte wohl gar nicht hier sein? Ich merkte, dass es wichtig war, dass ich entspannt bleibe, sonst wird das hier nichts und außerdem will ich ja was zu Essen.......